Neue jährliche Konferenz zu P2X ab Herbst 2021

Shutterstock

P2X-Anwendungen realisieren, skalieren und Chancen konsequent nutzen: Dazu bekommt die P2X-Community nun ein hochkarätiges, internationales Präsenzforum für Information, Austausch und Kooperation.

"#P2X4A: From production to application." Unter diesem Titel geht im Herbst 2021 eine neue internationale P2X-Konferenz an den Start. Denn P2X steht vor dem industriellen Markthochlauf. F&E-Lücken werden geschlossen, Rahmenbedingungen angepasst, Verfahren optimiert, Anlagen gebaut, Märkte geschaffen und Angebot und Nachfrage aufeinander abgestimmt. Informationsaustausch, enge Vernetzung und Kooperation entlang der Wertschöpfungskette sind deshalb jetzt und in Zukunft von überragender Bedeutung. Sie stehen entsprechend im Zentrum der neuen, jährlichen Konferenz, die der Branche aber zudem ein Schaufenster bieten wird und ein Forum nicht nur für Forschung und Technik, sondern auch zur Ansprache von Politik und Öffentlichkeit. 
 
Zielgruppen der jährlichen Konferenz #P2X4A: From production to application sind das 
B-Level-Management und Experten aus Deutschland, Europa und aus möglichen Partnerregionen also etwa der östlichen und südlichen Mittelmeerregion, der Afrikanischen Union und den Golfstaaten. Angesprochen sind insbesondere
 
  • der Transport- und Verkehrssektor (Wasser, Schiene, Luft, Straße)
  • der Energiesektor (Erzeuger, Distributoren)
  • die Metall-, Glas-, Mineralöl-, Chemie- und Zementindustrie sowie die 
  • maritime Industrie
  • Maschinen- und Anlagenbauer und -betreiber
  • Banken und Investoren
  • Verbände und Vereinigungen
  • die Politik (regional, national, international), die Verwaltung, Städte und Kommunen
Weitere Eckpunkte zu #P2X4A: From production to application: Als echter Branchensummit versammelt die Konferenz jedes Jahr zur gleichen Zeit und am gleichen Ort an zwei Tagen alle wichtigen Akteure. Interaktiv- und Frontalformate wechseln sich ab, das On-Site-Event wird ggf. mit einem Online-Event kombiniert. 
 

Termin der ersten Veranstaltung ist der 12. und 13. Oktober 2021

*Covid-19 ist nicht vorbei, die Konferenz wird entsprechend zweigleisig geplant: 
Plan A: „normal business“ und Plan B: Konferenz mit striktem Hygienekonzept, reduzierter Zahl von Teilnehmern und erweitertem Onlineangebot.